Aktuelles Zurück

Informationspflichten von Maklern im Rahmen von Immobilienanzeigen
10.10.2017

Der Bundesgerichtshof hat am 05.10.2017 entschieden, dass Immobilienmakler verpflichtet sind, in Immobilienanzeigen notwendige Angaben zum Energieverbrauch der Wohnimmobilie aufzunehmen. Zu den wesentlichen Informationen, die angeführt werden müssen, gehören die Art des Energieausweises, der wesentliche Energieträger, das Baujahr des Wohngebäudes, die Energieeffizienzklasse und der Wert des Endenergiebedarfs oder Endenergieverbrauchs.

Der BGH leitet diese Informationspflicht aus § 5 a UWG ab. Danach dürfen dem Verbraucher zur Vermeidung einer Irreführung wesentliche Informationen nicht vorenthalten werden.
Einen Verstoß gegen § 16 a EnEV sieht der BGH dagegen nicht, da die Vorschrift Verkäufer und Vermieter vor dem Verkauf und der Vermietung einer Immobilie in einer Immobilienanzeige in kommerziellen Medien zu Angaben über den Energieverbrauch, wenn zu diesem Zeitpunkt eine Energieausweis vorliegt, verpflichtet, nicht jedoch den Immobilienmakler.

Zurück