Aktuelles Zurück

Ungewissheit über die Risiken des Gebrauchs ist ein (Bau-)Mangel
30.09.2016

Ist davon auszugehen, dass mit einiger Wahrscheinlichkeit Schäden auftreten werden, muss der Auftraggeber nicht abwarten, sondern kann seine Mängelrechte gleich durchsetzen.
Für die Annahme eines Baumangels reicht es nach der Entscheidung des OLG Koblenz vom 19.10.2015 (rechtskräftig seit 15.06.2016) nämlich aus, dass eine Ungewissheit über die Risiken des Gebrauchs besteht.

Des Weiteren hat das Oberlandesgericht festgestellt, dass eine gesonderte Nachfristsetzung nicht erforderlich ist, wenn die Mängel nach Maßgabe eines Bauzeitenplans zu beseitigen sind und die Arbeiten nicht fristgerecht erledigt werden.

Zurück