Aktuelles Zurück

Elternzeit unbedingt schriftlich in Anspruch nehmen
31.05.2016

Nach der Entscheidung des Bundearbeitsgerichts vom 10.05.2016 bedarf die Inanspruchnahme von Elternzeit der - strengen - Schriftform (iSv. § 126 BGB). Das Elternzeitverlangen muss deshalb von der Arbeitnehmerin oder dem Arbeitnehmer eigenhändig durch Namensunterschrift (oder mittels notariell beblaubigten Handzeichens) unterzeichnet werden.

Ein Telefax oder eine E-Mail wahrt die Schriftform nicht und führt zur Nichtigkeit der Erklärung.

Zurück