Aktuelles Zurück

Bauträgervertrag: Abnahme in „Nachzüglerfällen“
29.04.2016

Eine vom Bauträger gestellte Klausel, wonach bestimmte Erwerber, sogenannte Nachzügler, an eine durch frühere Erwerber bereits erfolgte Abnahme des Gemeinschaftseigentums gebunden werden, ist unwirksam. Dies entschied der BGH mit Urteil vom 25.02.2016.

Nach Ansicht des Bundesgerichtshofs hat jeder einzelne Erwerber – unabhängig vom Zeitpunkt des Vertragsabschlusses – einen eigenen Anspruch auf die mangelfreie Herstellung des Gemeinschaftseigentums. Deshalb ist eine Regelung, wonach der Abnahmezeitpunkt vorverlagert wird, indem auf die Abnahme durch einen früheren Erwerber abgestellt wird, unwirksam, da es dadurch zu einer mittelbaren Verkürzung der Gewährleistungsfrist für den „Nachzügler“ kommt.

Zurück