Aktuelles Zurück

Eine anders als vereinbart ausgeführte Leistung ist mangelhaft
26.01.2016

Mit Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 30.07.2015 hat dieser verdeutlicht, dass ein Mangel auch vorliegt, wenn eine Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit nicht zu einer Beeinträchtigung des Werts oder der Gebrauchstauglichkeit führt. Für die Mangelfrage kommt es daher auf das Auftreten von Mangelerscheinungen oder deren Ursache nicht an, vielmehr ist dies für den Einwand des Auftragnehmers relevant, dass die Mängelbeseitigung einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Die diesbezügliche Darlegungs- und Beweislast liegt auch nach Abnahme beim Auftragnehmer.

Zurück