Aktuelles Zurück

Kundenschutzklauseln zwischen GmbH und ausscheidendem Gesellschafter
08.04.2015

RA Robert Mühlbauer

Mit Urteil vom 20.1.2015 (II ZR 369/13) erklärt der BGH Kundenschutzklauseln, die zwischen einer GmbH und einem ihrer Gesellschafter anlässlich des Ausscheidens aus der Gesellschaft vereinbart werden, für nichtig, wenn sie in zeitlicher Hinsicht das notwendige Maß übersteigen. Das notwendige Maß beträgt nach Ansicht des BH in der Regel zwei Jahre.

Zurück