Aktuelles Zurück

Stärkung der Rechte des Mieters zur Untervermietung
04.08.2014

Der Bundesgerichtshof hat – am 11.06.2014 – entschieden, dass der Wunsch des Mieters, im Hinblick auf die (befristete) Arbeitstätigkeit im Ausland, von berufsbedingt entstehenden Reise- und Wohnungskosten entlastet zu werden, ein berechtigtes Interesse zur Untervermietung eines Teils der Wohnung darstellt.
Dem Anspruch auf Gestattung der Untervermietung stand auch nicht entgegen, dass der Mieter nur ein Zimmer der Dreizimmerwohnung von der Untervermietung ausnahm und auch dieses während seines Auslandaufenthalts nur gelegentlich zu Übernachtungszwecken nutzen wollte. Dem BGH zufolge genügt es, wenn der Mieter ein Zimmer einer größeren Wohnung zurückbehält, um hierin Einrichtungsgegenstände zu lagern und/oder es gelegentlich zu Übernachtungszwecken zu nutzen.

Zurück