Aktuelles Zurück

Höhe der Lizenzgebühr für "entwendete" Produktfotos aus einem Online-Shop
15.05.2014

In einer aktuell veröffentlichten Entscheidung urteilte das OLG München über die Höhe der angemessenen Vergütung für nicht-professionell erstellte Produktfotos; demnach ist nach Auffassung der Münchener Richter regelmäßig nicht auf die Honorarempfehlung der MFM (Anm: Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing) abzustellen. Vielmehr sei bei einer weiteren Verwertung einfacher Produktfotos eine fiktive Lizenzgebühr in Höhe von 100 EUR schon im oberen Bereich des Angemessenen. Im konkreten Fall kürzten die Richter auch den bei Berufsfotografen in Höhe von 100% üblichen Zuschlag wegen unterbliebener Urheberbenennung auf 50%, da Streitgegenstand eine Amateurfotografie war. OLG München, Urteil v. 05.12.2013 - 6 U 1448/13

Zurück